Das „lebendige Archiv für Geschichten vom Kommen, Gehen und Bleiben“ zu Gast im Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Die Weltgeschichte ist eine Geschichte von Ein- und Auswanderungen, von Flucht, Aufbruch, Sehnsucht und Ankunft. Wir stellen uns die Frage, wie Stadtgeschichte als Migrationsgeschichte erzählt werden kann. Wo fängt unsere eigene Migrationsgeschichte an? So unterschiedlich die Gründe, warum sich die Menschen in Bewegung setzen, so unterschiedlich sind ihre Geschichten. 2015 startete das Archiv als Stadtraumprojekt „Völkerwanderung“ in Kooperation mit dem Theater Freiburg. Im Rahmen der Ausstellung „Freiburg sammelt. Erinnerungen für morgen“ von März bis September 2018 macht das theatrale Langzeitprojekt Station im Museum für Stadtgeschichte Freiburg, sammelt weitere Geschichten vom Kommen, Gehen und Bleiben und öffnet das Archiv in performativen Aufführungen für die Stadtgesellschaft.

Projekt von Turbo Pascal / Element 3 Freiburg in Kooperation mit dem Museum für Stadtgeschichte Freiburg, gefördert im Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes

Termine:
Sammlung Migrationsgeschichten: 17.3., 24.3., 7.4., 14.4., 21.4., 28.4., 5.5., 19.5., 26.5.2018, jeweils zwischen 12-16 Uhr

Projektwoche 28.5. bis 2.6.2018 mit Abschlussperformance am 3.6.2018, 15 Uhr, Münsterplatz Freiburg